Home » Über uns » Arbeitsweise Nido (Krippe)

Arbeitsweise Nido (Krippe)

Arbeitsweise und Bild vom Kind im Montessori-Nido Wettingen

Im Nido (= ital. Nest) leben die Kinder im ihrem „Jetzt“. Wir unterstützen sie dabei, ihre Gegenwart durch den Alltag mit seinen eigenen und fremden Herausforderungen wahrzunehmen und mehr und mehr selbst meistern zu können.

„Der innere Baumeister der Seele“ lässt Sie diese erkennen. Von dieser Intuition geleitet, versucht das Kind diese nach den ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Mitteln zu bewältigen. Dabei findet Wachstum und Reifung des Kindes im psychischen Spannungverhältnis zwischen Erfolg und Niederlage statt.

Mit vielerlei Hürden ist das Kind konfrontiert. Manchmal ist es der schlichte Alltagsablauf mit Essen, Schlafen, Spielen … oder des Tagesprogramms. Angefangen mit dem körperlichen Bedürfnis, sich des Verdauten zu entledigen oder sich zu waschen und die Übung darin, dies immer selbstkompetenter organisieren zu können und endend mit der Übung darin die eigenen Interessen mit den Interessen der Anderen zu harmonisieren.
Sehr bald erkennt und erlebt das Kind die Möglichkeiten und Grenzen der Umwelt und seiner selbst. Jedes Kind verhält sich nach seinem Verständnis im Kontrext zu seiner Umwelt normal, egal wie begabt, unbegabt oder sogar beeinträchtigt es auch immer sein mag. Denn das Kind findet seine Antwort auf das Leben, das selbst keine Norm kennt.
Jedes Kind befindet sich auf seinem Weg in diese vielfältige Welt und es möchte sich zu ihr und in ihr positionieren. Dabei ist es auf der Suche nach dem, was ihm im Hier und Jetzt am besten dabei hilft. Das, was ihm dabei aktuell am meisten dient, ist etwas, was die am besten an seine Voraussetzungen angepasste Untersützung liefert.
Maria Montessori – Ärztin und Begründerin der Montessori-Pädagogik aus dem 19. Jahrhundert hat dazu folgendes geschrieben:
„Der Weg, auf dem die Schwachen sich stärken, ist der gleiche wie der, auf dem die Starken sich vervollkommnen.“
(Maria Montessori, Schule des Kindes, S.166)
Die Arbeitsweise des Nidoteams und die Gestaltung der Umgebung orientiert sich danach, wesentlich dazu beitragen, dass die von uns begleiteten Kinder ihre aktuellen Herausforderungen bestens bewältigen können.
Unsere Vision: Die Betriebsamkeit im Nido drückt sich in hochkonzentrierten befriedigenden Beschäftigungen der Kinder aus. Der gelebte Friede und die Umsicht unter den Kindern ist ohne Beispiel. Alle Kinder sind manuell aktiv und zugleich selbstdiszipliniert. Die Kinder sind emotional ausgeglichen und kreativ. Maria Montessori meint, dass diese Verhältnisse unter den Kindern das Normale bzw. Selbstverständliche sein sollte. Sie nennt und erklärt diese Verhältisse auch unter dem Begriff „Normalisation“.
Jedes Kind entdeckt zu seiner Zeit sein Aktivmaterial und kann es mit seinen eigenen Möglichkeiten für sich gewinnbringend verwenden. Eine Generation wächst heran, die ihre Hände und ihren Verstand frei bewegen will.
Unsere Einladung zur Zusammenarbeit steht. Machen Sie mit?